Espresso

Nachdem ich nun so Allerlei durchprobiert hatte, bin ich wieder zu meiner ersten Liebe zurückgekehrt und fand; Espresso schmeckt immer noch am besten.

Ich versuchte es mit einer Filter-Kaffeemaschine, das schmeckte mir immer irgendwie zu lau.
Dann kaufte ich mir div. Pad- und Kapselmaschinen, da waren mir die Pads und Kapseln auf die Dauer zu teuer.
Dazu kam dann noch eine Espressomaschine mit Pumpe, das schmeckte mir auch nicht und die war viel zu laut.
Zum Schluss versuchte ich es dann mit einem Kaffee-Vollautomaten, was mich auch nicht vom Hocker holte. Sowas kann man nur am Tage betreiben, da das Mahlwerk viel zu laut war und von der Pumpe dann ganz zu schweigen. Bis so ein Automat erstmal anfängt und Kaffee brüht, habe ich schon keinen Appetit mehr, das dauert immer… In den Bohnenbehälter kann man die Bohnen auch nur einen Tag belassen, danach schmeckt der Kaffee irgendwie pappig (war wohl nix mit luftdichten Bohnenbehälter-Verschluss?). Geht so ein Automat mal kaputt, bekommt man kaum Ersatzteile und sie sind auch schwer zu zerlegen.

Nun habe ich wieder meine Espresso-Maschine aus dem Keller geholt, die keine laute Pumpe braucht und nur mit Wasserdampfdruck arbeitet, das geht leise und schnell von statten und sowas braucht nur 800 Watt an Strom, im Gegensatz zu all den anderen Geräten die erst ab 1400 Watt ihren Job machen. Eine teure Kaffeemühle/Mahlwerk habe ich mir nicht mehr gekauft, ich nutze dafür den Mixbecher von meiner Bosch-MUM, was da reinkommt wird alles kurz und klein gehackt. 🖕

 

Die Kaffeebohnen die übrigbleiben, kommen wieder in den Froster, vorher wird denen jedoch die Luft entzogen und wieder eingeschweisst.

Nun aber gibt es lecka Espresso !! 😍

 

Anmerkung:
“Die erwähnten / abgebildeten Warenzeichen, Markennamen und Logos sind Eigentum der
jeweiligen Unternehmen und werden nur zur Beschreibung verwendet.”

 

Schreibe einen Kommentar