Falafel á la Teddy

Ich verstehe nicht, warum ein “gottesfürchtiger Mensch” so ein großes Geheimnis um ein Falafel / Hummus-Rezept und dessen Zubereitung macht? Ich habe einige Rezepte aus dem Netz probiert, bis ich für mich das richtige Rezept fand.

Meine ersten kläglichen Versuche des zerkleinern vom Falafel-Mix !!

Stand-Mixer (besser geeignet für Flüssiges und Hartes)
Ich schüttete die fertige Mischung in meine Mixer, aber oh Graus… da vermischte sich nix und die gewässerten Kichererbsen blieben oben, anstatt sich zu vermengen und Wasser konnte ich auch nicht mehr dazugeben. 🤔

Stabmixer / Pürierstab (besser geeignet für kleine Mengen – hart oder weich)
Danach füllte ich alles in einen hohen Becher um und nahm den Stabmixer, aber da war dann mehr von der Mischung auf der Arbeitsfläche, als im Becher. 😡

Fleischwolf
Dann versuchte ich es mit einem Fleischwolf, der zermalmte zwar alles schon klein, aber das dauerte mir doch ein wenig zu lange.
😳

Universal Hacker mit großen Klingen
Dann fiel mir plötzlich ein, ich habe ja noch einen Universal Hacker mit 2 Ltr. Edelstahlschüssel und großen Klingen (zwei Klingen unten, zwei Klingen mittig) das alles ging dann Ratzfatz und das Falafel-Gemisch war endlich vermischt und kleingehackt.
🙃

 

Man braucht für 2 Personen:
Einen Universal Hacker mit großen Klingen und großen Rührtopf .
125 g getrocknete Kichererbsen oder Fertig aus der Dose
Eine halbe  Zwiebel
Eine Knoblauchzehe
Eine  unbehandelte Zitrone
Ein Bund glatte Petersilie
Eine Hand voll Koriander (wer es mag)
Eine kleine grüne Chillischote
Zwei bis drei gehäufte EL Mehl
Einen halben Teelöffel Natron oder Backpulver
Etwas abgeriebene Zitronenschale und ein wenig Zironensaft
Jeweils  einen halben Teelöffel Cumin (Kreuzkümmel), Salz, Pfeffer
Etwas Öl zu frittieren (Sonnenblumen- oder Rapsöl) oder Butter zum braten
Sowie eine große Prise Liebe !! (Ich konnte keine Liebe hinzugeben, weil ich bei meinen ersten Versuchen nicht das richtige Gerät zum Vermengen fand und es schmeckte danach auch alles ziemlich lieblos).

 

So geht man vor:
Die Kichererbsen in eine Schüssel geben und über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. (mind. acht Stunden sollten sie schon im Wasser liegen). Am nächsten Tag gibt man die Kichererbsen in ein Sieb und lässt das Wasser gut abtropfen. (bei Kichererbsen aus der Dose entfällt diese Prozedur – bis auf das abtropfen).

Nun kommen die Kichererbsen in die Schüssel des Universal Hacker. Die übrigen Zutaten wie Petersilie und Koriander, Knoblauch und die Zwiebel mit in die Mixschüssel und die Gewürze ebenfalls, inkl. den Abrieb der Zitronenschale, ein paar Spritzer Zitronensaft und viel Liebe nicht vergessen, fertig. Jetzt wird das Falafel-Gemisch gemixt, sollte es noch du dünn sein, noch etwas Mehl dazugeben. Wenn alles gut gebunden hat, füllt man die Falafel-Gemisch in eine andere Schüssel, ggf. nochmals abschmecken.

Die Falafel-Gemisch dann z.b. mit einem Falafel Portionierer oder mit einem Eisportionierer ausstechen und in Kugeln oder kleine Frikadellen formen, geht aber auch mit den Händen. Das Öl wird auf ca. 160-170 C ° erhitzt und die Falafel darin goldgelb (nicht dunkelbraun) ausbacken.

Anstatt Öl kann man Butter zum braten verwenden, dann werden die Falafel-Kuller nicht so knusprig.

 

Beigaben:
Als Beigabe nehme ich  u.a. Hummus und scharfe Soße, das Drumherum mit Gemüse ist nicht so mein Ding, wer es aber mag kann die Falafel-Kuller in Pitabrot mit Salat, Gurkenstreifen, Tomate legen und mit Hummus, scharfe Soße, besteichen und ggf. ein wenig noch salzen..

 

Hummus ist auch schnell gemacht – >> siehe hier <<!!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere