Amazfit Bip

Übersetzungen für Smart:
intelligent, klug, clever, schlau, pfiffig, schick, stylish, fancy, elegant, fein, raffiniert, gewitzt, fesch,  dressy.

Ich schenkte mir meine Amazfit Bip zum Geburtstag, nachdem ich mit den Vorgängern nicht viel Freude hatte und ich verstehe nicht warum manche User über diese schöne Smartwatch meckern?

 

Akkulaufzeit:
Wenn man sehr helle Zifferblätter (Digital mit allerlei Animationen) benutzt und die Amazfit Bip ständig mit dem Smartphone kommuniziert ist der Akku schnell leer. Benutzt man jedoch einfache Zifferbätter oder besser Analoge die nur Zeit und Datum anzeigen und unterbindet die ständige Kommunikation mit dem Smartphone sind bis 45 Tage und mehr Laufzeit drin. Es reicht völlig aus einmal z.b. morgens die Amazfit Bip mit dem Smartphone zu verbinden, danach trennt man das Smartphone wieder, es sei denn man will stets alles empfangen.

 

Mit diesem Zifferblatt lief meine Amazfit Bip fast 53 Tage ohne nachzuladen, allerdings befindet sich die Amazfit Bip im Offlinebetrieb, also ohne GPS, Blauzahn und stete Verbindung zum Smartphone.

  <<< klick auf´s Pic

 

Design:
Wen das Aussehen der Amazfit Bip nicht gefällt kann es jedezeit ändern, Gehäuseschalen und div. Armbänder gibt es dafür genug.

 

Displayhelligkeit:
Man kann zwar keine Helligkeit einstellen, aber dafür hat die Amazfit Bip eine Hintergrundbeleuchtung wenn es Finster wird, diese lässt sich per Knopfdruck oder nach Drehung des Handgelenk einstellen (auch nur zu bestimmten Zeiten). Bei gutem Licht lässt sich die Amazfit Bip und entprechendes Zifferblatt gut ablesen.

 

 

Displayfolien:
Braucht man für die Amazfit Bip nicht zu kaufen, ich hatte viele getestet und keine davon blieb auf dem Display der Amazfit Bip haften, ausserdem sah die Amazfit Bip damit potthässlich aus und ich entfernte die Folie dann wieder. Das Displayglas der Amazfit Bip ist relativ kratzfest und wenn man nicht gerade einen Bauchklatscher macht oder die Amazfit Bip für Extremsport benutzt, werden da kaum Kratzer auf dem Display der Amazfit Bip kommen.

 

Gewicht:
Die 32gr. merkt man gar nicht

 

Verbindung mit dem Smartphone und A-GPS:
Die erste Einrichtung mit der MiFit App dauert etwas, aber das macht man nur ein mal und das mit dem A-GPS das nervt auch nicht und das muss ab und zu mal sein. Danach funzt die Amazfit Bip tadelos. Wenn sich die Amazfit Bip mal nicht mit MiFit verbinden wegen Werkseinstellung oder so, nicht gleich die Amazfit Bip verteufeln, sondern nur von MiFit abmelden und wieder neu anmelden, kurz danach finden sich Beide wieder.

 

Wasserdichtigkeit:
Ich habe meine Amazfit Bip bereits getestet (Aquarium 50 cm tief einen Stunde drin gelassen und gehe damit auch in die Wanne) und sie hat es bisher überlebt, nur als Taucheruhr sollte man sie besser nicht benutzen.

 

Fazit:
Wer eine leichte und schlichte Smartwatch sucht ist mit der Amazfit Bip bestens bedient und Zifferblätter gibt es genug, wen die nicht ausreichen oder so, kann sich mit Hilfe einer Software seine eigenen Zifferblätter erstellen. Für mich die die Amazfit Bip eine klare Kaufempfehlung mit fünf Sternen und ich würde sie jederzeit wiederkaufen.

 

NACHTRAG:
Wer mit den unangenehmen steten Updates von Fimware, Fonts und A-GPS seitens von MI-Fit leben kann soll sie sich kaufen.

Auch eine böse Unschönheit hat die Amazfit Bip noch:
Ist sie mit all ihren Updates mal fertig (dauert auf fast eine halbe Stunde) kann es passieren, dass die Amazfit Bip keine Verbindung mehr zum Handy findet. Man muss dann die Amazfit Bip mittels einen kleinen Trick resetten und sie mehrmals von Handy abmelden (Blauzahn und MI-Fit) bis die Amazfit Bip wieder richtig funktioniert.

R.I.P. Amazfit Bip
Da es bei meiner Amazfit Bip es plötzlich zur Tagesorgnung gehörte, hatte ich sie mit einem kräftigen Hammerschlag von ihrem Leiden erlöst und kaufte mir daraufhin eine andere Smartwatch.

 

Anmerkung:
“Die erwähnten / abgebildeten Warenzeichen, Markennamen und Logos sind Eigentum der
jeweiligen Unternehmen und werden nur zur Beschreibung verwendet.”

 

2 Gedanken zu „Amazfit Bip“

  1. Das volle Potenzial der Uhr kann man erst richtig ausschöpfen wenn man auf den MiFit Scheiß verzichtet und stattdessen lieber Amazfit Master als App nimmt oder z.B Tools & Amazfit.

    Mir persönlich gefällt allerdings der Amazfit Master viel besser, man kann vieles Einstellen. Auch das der Name der Person angezeigt wird die gerade anruft, das Synchronisieren geht viel fixer und man hat nicht diesen Scheiß CloudMist dazwischen von MiFit welcher total träge und langsam ist.

    Einzig das installieren von Ziffernblätter ist über den Amazfit Master etwas anders aber auch das geht voll klar.

    Sogar die Taste an der Seite kann man mit der APP individuell belegen, ist super wenn man z.b den nächsten Titel abspielen will.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar