Fahrrad-Vorwort

Wer schon mal selbst ein KFZ fuhr ob groß oder klein, weiß wie schwer das ist ein Radfahrer einzuschätzen wo er/sie gerade hinfahren will oder wann er/sie anhält. Für mich waren damals die Radler immer ein Dorn im Auge, wenn ich mit dem Brummi fuhr und einen Radler vor mir hatte.

Bei KFZ-Räder (außer E-Bikes) wurde an alles gedacht, wie gutes Front- und Rück- sowie Bremslicht, auch Blinker haben sie, aber ein Fahrrad muss mit seiner 3 Watt Lichtanlage auskommen (vorn 2,4 Watt – hinten 0,6 Watt) und das war´s dann auch. Platz hat ein Fahrrad aber auch nicht unbegrenzt und das nötige Zubehör, wie Akku, Bremslicht- und Blinkerschalter gibt es für Fahrräder auch nicht. Für 6 Volt bekommt man keine Blinker die auch tageslichttauglich sind und käufliche Blinkköpfe umzubauen (Vorwiderstand ändern) ist meistens unmöglich, da alles verklebt ist. Folglich bleibt einem nichts weiter übrig, als doch mit 12 Volt zu arbeiten (obwohl es in der Stvo nicht so vorgesehen ist), den Chinamüll den man kaufen kann, ist höchsten bei Dunkelheit zu sehen wenn überhaupt ?

Ich finde es schade, dass es dafür keinerlei Zubehör oder ein Gesetzt dafür gibt, dass auch Fahrräder damit ausgestattet sein müssen.

Ich gebe ja zu, dass meine Veränderungen nicht der Stvo entsprechen, aber ich bin es leid wenn ich Abends unterwegs bin, stets mit einem komischen Bauchgefühl unterwegs zu sein, da ich nicht weiß wie der Hintermann auf mich reagiert. Sieht er ob ich links oder rechts herum fahren mit meinem Handzeichen oder bekommt er es überhaupt mit, dass ich anhalten will ?

In der Stadt ist es nicht ganz schlimm, aber in Strassen die weniger gut ausgeleuchtet sind oder auf einer Landstrasse ist das so eine Sache. Daher habe ich mein Radel mit dem versehen, was KFZ-Räder auch haben, erstmal ein Bremslicht (Blinklichtanlage ist in Arbeit).

Mit dem hauseigenen Dynamo ist nicht viel möglich, denn bei 3 Watt ist Schluss, also muss man sich nach einer anderen Stromquelle umsehen, die sollte aber auch nicht so groß sein, denn Platz für einen herkömmlichen Trocken- oder Säureakku ist da nicht und wer stellt sich schon eine Autobatterie auf den Gepäckständer? Auch wenn man sich fast Alles bauen muss, sollte man auch dran denken, dass man auch mal bei Regen/Schnee fährt und die verbaute Elektronik sowie Brems- und Blinklichtschalter sollten schon weitgehend vor Nässe geschützt werden (ein Fahrrad hat keine Stauräume o.ä.) und pfundweise Klebeband bringt nicht den gewünschten Erfolg.

Wir leben heute in einer Zeit wo es endlich LEDs gibt, die weitaus weniger Strom brauchen, als herkömmliche Glühbirnen, daher ist schon so Allerlei möglich wie man auf nachfolgenden Seiten sehen wird.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Umbau entspricht nicht der StvO § 67 Absatz 1, daher geschied der Nachbau auf eigene Gefahr !!