Reparaturanleitung

Hallo…,

mein Name ist Profi-Mixx44 (MUM 4405/03), ich bin eine Küchenmaschine der MUM 4 Serie und ich möchte euch etwas über mich erzählen.

Die Bezeichnung Profi-Mixx wird oft von vielen Käufern missverstanden.

Profi steht nicht für Kraftvoll, sondern eher für Vielseitigkeit. Wir können nicht nur schlagen, rühren oder kneten, sondern für uns gibt es so allerlei Zusatzgeräte wie Mixer- und Schneideaufsatz oder Getreidemühle und allerlei Vorsätze wie Fruchtpresse, Schneide- und Raspelvorsätze, sogar einen Speise-Eisbereiter.

Die MUM-Serie ist zwar nicht so schnell wie andere Küchenmaschinen. Auch sind wir in vielen Augen der Hobbybäcker nicht besonders schön, dafür nehmen wenig Platz weg, wir sind relativ preiswert in der Anschaffung, leicht zu reinigen und sind auch nicht sonderlich laut, auch div. Ersatzteile für unser Innenleben sind stets erhältlich.

Jedoch für besonders schwere Arbeiten und Dauerbetrieb sind wir eher nicht geeignet, das geht auf die Dauer schief, das lässt auch unser zartes Innenleben nicht zu.

Unser Hersteller hat uns eine Sollbruchstelle eingebaut die verhindert, dass es zu Schäden an unseren zarten Antrieb kommt und öfters eine neue Maschine gekauft werden soll. Dieser Defekt gaukelt einen Motorschaden vor und kann/soll von dem Benutzer nicht repariert werden.

Wenn man den Anschaffungspreis und einen Fachwerkstattbesuch vergleicht, ist ein Neukauf oft billiger, also landen wir dann leider zu oft und früh in den Müll oder bei div. Online-Verkaufsplattformen.

Wie sich der Defekt bemerkbar macht seht ihr auf diesem Video !!

 

Achtung !!
Diese Reparaturanleitung ist nicht für Mutti oder Papi bestimmt, sondern nur für „fachkundiges Personal bzw. Werkstätten“. Für Schäden an Leib und Gerät, sowie Schäden aller Art seit ihr selbst verantwortlich und wird von mir auch nicht übernommen.

Um mich zu zerlegen und zu reparieren braucht ihr:
Zwei Sternschraubendreher / BITS
(T15 für das Gehäuse und T20 für den Antrieb)
Seitenschneider
Flachzange
Lötkolben
Lötzinn
Entlötpumpe
Reinigungspinsel
sowie viel Geduld und Ruhe.

Vor dem zerlegen unbedingt den Stromstecker aus der Steckdose ziehen !!

Ihr legt mich so hin, dass ich ausgestreckt auf den Rücken liege, dann nehmt ihr den T15 Sternschraubendreher / BIT und entfernt alle fünf Schrauben.

Nun entfernt ihr vorsichtig meine Oberschale, danach hebt ihr den Drehschalter etwas an und zieht den schwarzen Schieber unten ab und legt den Drehschalter beiseite.

Nun hebt ihr meinen Motor etwas an und entfernt den schwarzen Schieber,

danach dreht ihr den Motor um und entfernt mit der Flachzange das Stromkabel

und legt den Motor auch beiseite. Jetzt noch mein Gehäuseunterteil vom Geräteständer vorsichtig entfernen, das Stromkabel müsste ihr nicht entfernen, das bleibt da wo es ist. Nach dem zerlegen die Gehäuseschalen und den Drehschalter in warmen Wasser (mit etwas Spülmittel – nicht Geschirrspüler) reinigen (danach gut abtrocknen) und das Getriebe sowie den Motor (mit den Pinsel) von Mehl und so reinigen, manche MUM sehen echt Schlimm darin aus, wie ihr später weiter unten bei der MUM-4427/03 es sehen könnt.

Nun dreht ihr meinen Motor wieder so, dass die Schrauben nach oben zeigen und entfernt die Schrauben mit den T20 Sternschraubendreher / BIT und hebt das Getriebeteil soweit an, das die Kohlebürste nicht in den Motor fällt und entfernt die Kohle und legt die Kohle auch beiseite und das Getriebeteil nun etwas weiter vom Motor legen.

Nun die beiden Lötstellen der Drossel mit dem Lötkolben erhitzen und das Lötzinn mit der Entlötpumpe absaugen und die alte (defekte) Drossel aus der Platine ziehen.

Je nachdem welche Drosselart wieder eingebaut wird, die kleine Metallhülse entfernen oder alles so lassen wie es ist.

Diese Drossel nicht ganz reinstecken, denn die Drossel muss noch ausgerichtet werden.

 

Die Drossel sollte ca. 1mm Abstand zum Magneten an der Motorachse haben.

 

Ersatzteil:
Drossel 4.7 mH 53 Ω 0.07 A

http://tinyurl.com/ycprhhj2

Diese Drossel gibt es als Ersatz auch in  Reiskorngrösse, mein Besitzer zog aber die etwas andere und stabile Ausführung vor.

Danach den Getriebeblock wieder verschrauben und das Stromkabel (Kabelschuhe) anstecken, sollte es funktionieren kann die MUM wieder zusammengebaut werden.

Das Stromkabel wieder in seine Halteklammer legen, dann meine Geräteständer wieder auf den Rücken legen, die untere Motorschale (die mit dem Verschlussdeckel) zuerst in den Gerätehalter einrasten lassen. Nun den Motor reinlegen (Stromkabel in den Halteklammern richtig verlegen) und den schwarzen Schieber einsetzen und ihn ganz nach links schieben. Jetzt den schwarzen Schieber in das kleine Loch unten in den Drehschalter stecken (Schalterstellung Nr. 4) und den Drehschalter in die untere Motorschale stecken (auf die Führung achten), nun vorsichtig die obere Motorschale (zuerst in den Drehschalter stecken) aufsetzen und bissel wackeln bis alles passt und dann zusammendrücken und die Schrauben mit den T15 Sternschraubendreher / BIT wieder festziehen.

Sollte Drehschalter klemmen, die Schalterstellung falsch sein oder garnicht funktionen, muss man die Schrauben wieder lösen und es den Drehschalter erneut ausrichten.

 

Anmerkung:
“Die erwähnten / abgebildeten Warenzeichen, Markennamen und Logos sind Eigentum der
jeweiligen Unternehmen und werden nur zur Beschreibung verwendet.”

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere